templates/sucheingabe.html

Lichterkette als bauliche Veränderung

Grundsätzlich brauchen Miteigentümer einer Wohnungseigentümergemeinschaft Veränderungen des gemeinschaftlichen Eigentums nicht hinzunehmen, zumindest dann nicht, wenn dies beeinträchtigend ist. Der Maßstab ist hierbei weit auszulegen. Bauliche Veränderungen sind zum Beispiel Änderungen der Außenfassade.

Das Landgericht Köln hat in einer Entscheidung vom 11.02.2008 - Aktenzeichen 29 T 205/06 - entschieden, dass eine auf dem Balkon einer Wohnung angebrachte Lichterkette eine bauliche Veränderung darstellen kann, da hierdurch der optische Gesamteindruck des Gebäudes verändert wird.

Zwar kommt es bei der Entscheidung, ob es sich um eine bauliche Veränderung handelt oder nicht, immer auf den Einzelfall an, jedoch sollte man als Miteigentümer möglichst immer die übrigen Miteigentümer fragen, wenn man beabsichtigt, seinen Balkon, etwa zur Weihnachtszeit, durch Anbringung üppiger Leuchtketten oder Leuchtfiguren zu gestalten und damit die Außenansicht des Gebäudes zu verändern.



Dr. Summerer & Flintrop Rechtsanwälte
Alter Markt 36 - 42
50667 Köln
Fon: +49 221 20503-0
Fax: +49 221 20503-24


{EXTRAHTML}